strandfilm

Direkt zum Seiteninhalt
Rose und Veil
WIDERSTAND (AT)
Dokumentarfilm, HD, 2 x ca 115 Min.
Regie: Peter Nestler
Eine Koproduktion von strandfilm, Frankfurt und Navigator Film, Wien
In Zusammenarbeit mit ZDF-3sat
Status Februar 2022: abgedreht

Der zweiteilige Film handelt von verschiedenen Formen des Widerstands deutscher wie österreichischer Sinti und Roma über acht Jahrzehnte hinweg. Es geht um Auflehnung gegen Unrecht und um das Beharren auf Würde und Gerechtigkeit.
Eine Erzählung vom Mut und der Entschlossenheit Einzelner, die sich verzweifelt wehrten. Und die leidvolle Geschichte einer Minderheit zwischen Trauma und Selbstbehauptung, die sich als beispielloses Unrecht durch die gesamte Nachkriegszeit bis in unsere Gegenwart zieht. Für Roma und Sinti, die den Völkermord überlebt hatten, waren Ausgrenzung, Armut und behördliche Schikanen Alltag.
Der Porajmos, der Genozid an der Minderheit, wurde erst 1982 offiziell anerkannt. Der Film beschreibt den langen Weg aus der Rechtlosigkeit und Diskriminierung in die Bürgerrechtsbewegung. In dessen Zentrum steht Romani Rose, seine Familie, seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Deren unermüdliches Engagement zeugt von Zivilcourage und Bürgersinn, vom entschiedenen Eintreten für das Miteinander diverser Kulturen und von zukunftsweisendem emokratieverständnis. Gibt es in Zeiten zunehmender Ausgrenzung und rassistischer Gewalt Wichtigeres?
Auschwitz-Birkenau Zigeunerfamilienlager
Demnächst im Kino
DIE WETTERMACHER
Dokumentarfilm, HD, 90 Min.
Regie: Stanislaw Mucha
Eine Koproduktion von BT Film, Berlin, strandfilm, Frankfurt und zinnober film, Aachen
In Zusammenarbeit mit dem NDR
Uraufführung Internationale Hofer Filmtage 2021
Status Februar 2022: Coming soon - Im Verleih von W-Film, Köln
Gefördert von Hessen Film & Medien GmbH

Der einsamste Arbeitsplatz der Welt auf einer Wetterstation am Rande des russischen Polarmeeres: Ein zum Meteorologen umgeschulter, im Tschetschenienkrieg traumatisierter Berufssoldat, seine junge Frau, deren vorheriges Leben in der Welt der Städte und des Geldes brutal gescheitert ist, ein zu seinem Geburtsort zurückgekehrter krebskranker Rentner, der Chef der Station – mit dubioser wenn nicht krimineller Vergangenheit – und Jack, der Hund. Fünf traumatisierte Seelen, die in der Einsamkeit einer paradiesisch wirkenden feindlichen Natur versuchen, mit sich selbst, der Abwesenheit der Zivilisation, ihren menschlichen Bedürfnissen und Unzulänglichkeiten umzugehen und ihr Leben zu meistern.
Wassili auf seinem Leuchtturm
Zurück zum Seiteninhalt